Microsoft Cloud Switzerland: Office 365 ist ab sofort verfügbar

Urs Wermelinger
12.12.2019 11:55:01

Microsoft übertrifft sich selber: Office 365 ist ab sofort in der Cloud Region Schweiz verfügbar, und somit früher als im Sommer ursprünglich in Aussicht gestellt. Neukunden von O365 profitieren sofort von der lokalen Datenhaltung, bestehende Kunden sollten sich möglichst schnell für eine Migration "einschreiben".

Microsoft Office 365 ist ab sofort verfügbar aus den Schweizer Datacentern mit lokaler Datenhaltung für Sicherheit und Kontrolle sowie Geo-Redundanz in der Schweiz für erhöhte Betriebssicherheit. Organisationen aus dem Fürstentum Liechtenstein können Office 365 ebenfalls aus den Schweizer Datencentern beziehen.

Unter die lokale Datenhaltung in der Schweiz fallen mit Office 365 was Microsoft "data at rest" nennt, insbesondere folgende Services: 

  1. Exchange Online Mailbox Inhalte (Email-Texte, Kalendereinträge und Email-Attachments).
  2. SharePoint Online (Site-Inhalte und Dateien, die in der Site abgelegt sind). 
  3. OneDrive for Business (hochgeladene Dateien)
  4. Teams (Unterhaltungen)  
    Verfügbarkeit mit einer Einschränkung: Da Streams noch nicht in der CH-Cloud verfügbar ist, lassen sich Meetings in Schweizer Tenants noch nicht aufzeichnen). 

Die Preise für Office 365 in der Schweizer Cloud unterscheiden sich dabei nicht von anderen Microsoft Cloud Regionen. Dies im Unterschied zu den Preisen von Microsoft Azure aus der Schweizer Cloud: Hier gilt ein 10-20%-iger uplift gegenüber der Europe Cloud Region.

Alle Office 365 Neu-Kunden (Tenants) werden entsprechend ab sofort in der Schweizer Cloud Region angelegt. Bestehende Kunden, die Ihren bestehenden Office 365 Tenant möglichst schnell in die Schweizer Cloud migrieren möchten, sollten dies umgehend beantragen ("Opt-in" auf http://aka.ms/move), um zu den Ersten zu gehören die ab diesem Sommer migriert werden.

Mit der Verfügbarkeit von Office 365 wurde auch für Azure die "General Availability" in den kommenden Wochen bestätigt: Azure wird dann generell für alle Kunden direkt aus der Schweizer Cloud verfügbar sein.  

CYCL konnte zum Launch von Office 365 mit Primo Amrein, Cloud Lead Schweiz bei Microsoft, sprechen. 


CYCL: Herr Amrein: Sie zeigen als Cloud Lead Schweiz im Moment ein überaus fröhliches Gesicht. Könnte das dran liegen, dass Microsoft für einmal sich mit dem Datum der Verfügbarkeit von O365 in der Schweiz selber übertroffen hat?

Amrein: Wir haben in der Tat alles daran gesetzt, Office 365 möglichst bei "General Availability" in der Schweizer Cloud Region verfügbar zu machen. Das ist nicht ganz selbstverständlich. Es handelt sich dabei doch um ein sehr grosses und komplexes Unterfangen, mit einem grossen auch finanziellen Committment von Microsoft von mehreren 100 Millionen Franken Investitionen über die nächsten Jahre. Entsprechend glücklich sind wir, es nun tatsächlich auch geschafft zu haben.

BLOG Microsoft Office 365 Live in CH Cloud Primo Amrein blog

CYCL: Vor ein paar Monaten hat Microsoft die beiden Datacenter in der Schweiz eröffnet, gekoppelt mit der Verfügbarkeit der ersten Azure Services für Early Adopter Kunden. Was ist seit der Ankündigung von Azure in CH passiert?

Amrein: In den ersten 100 Tagen der Microsoft Cloud in der Schweiz ist viel geschehen. Seit dem Start konnten wir mehr als 150 Kunden aller Grössen und Branchen in unsere Datacenter migrieren.

Das Angebot an Azure-Services wurde seit der Inbetriebnahme der Microsoft Cloud in der Schweiz Ende August wie geplant kontinuierlich ausgebaut. Gleichzeitig haben die Schweizer Datacenter wichtige Zertifizierungen erhalten, darunter C5, SOC 2 Type II, SOC 3 and CSA Star. Nach einer «Early Adopters»-Phase mit geregeltem Aufnahmeprozess («Switzerland first») wird die Microsoft Azure Cloud in der Schweiz über die Region Switzerland North in den kommenden Wochen für alle Organisationen generell verfügbar sein.

Zudem konnten wir Zürich Versicherungen als zusätzlichen Cloud Kunden neben UBS, Swiss Re und die Mobiliar gewinnen, die nun die Azure Cloud mit lokalen Kunden "data residency" und Geo-Redundanz innerhalb der Schweiz einsetzen. 

CYCL: Was bedeutet die Verfügbarkeit von Office 365 konkret für Schweizer Kunden? Bleiben die Preise wie versprochen gleich?

Amrein: Bestehende Office 365 Tenants von Schweizer oder Liechtensteinischen Kunden werden über Zeit in die Schweizer Cloud Regions verschoben. (check: https//aka.ms/move). Die Opt-in Periode wurde über Message Center Ankündigungen an berechtigte Kunden bereits gestartet und wird bis Ende Juni 2020 dauern. Nach dieser Periode werden Migrationen Schritt für Schritt über die folgenden 1-2 Jahre durchgeführt.

Der Preis von Office 365 bleibt dabei der gleiche, egal in welcher Region der entsprechende Office 365 Tenant liegt.

CYCL: Was sind die wichtigsten Schritte für Kunden, die ihren Office 365 Tenant möglichst schnell in die Schweizer Datacenter verlegen lassen möchten?

Amrein: Der wichtige erste Schritt ist sicherlich, sich sofort im Opt-In Prozess einzutragen, um bei den ersten Migrationen dabei zu sein. Für spezielle Härte-Fälle, die eine beschleunigte Migration bedürfen, haben wir einen Prozess für Ausnahmen.

CYCL: Was ist die Multi-Geo Option. Für welche Kunden ist sie interessant und wann wird sie in der Schweiz verfügbar sein? 

Amrein: Die Multi-Geo Option ist für grössere internationale Kunden mit mindestens 500 Usern gedacht, die ihre user-base auf verschiedene Regions verteilen wollen, um Daten oder Anwendungen näher an ihren Niederlassungen zu platzieren. Die Multi-Geo Option wird auch die Schweizer Region umfassen, wird aber wie bisher kostenpflichtig sein.

CYCL: Office 365 wird auch in der EDU Version in der Schweizer Cloud verfügbar sein und unter den ersten Kunden befinden sich auch öffentliche Verwaltungen wie die Stadt Zug als Beispiel. Erwarten Sie im öffentlichen Sektor durch die Schweizer Datenhaltung ein Umdenken bezüglich Cloud Einsatz? 

Amrein: Tatsächlich sehen wir viele öffentlichen Organisationen, die die Schweizer Datenhaltung-Option nun als Anlass nehmen, sich sehr konkrete Gedanken zu machen, wie sie Möglichkeiten der Cloud für Ihre Mitarbeiter aber auch für Ihre Kunden, Bürger und Lieferanten einsetzen können und so Dienstleistungen modernisieren und Kosten sparen können. Da ist erfreulicherweise sehr viel in Bewegung geraten.

CYCL: Wer zögert noch und wie würden Sie sie doch noch überzeugen? 

Amrein: Ich würde allen immer wieder das gleiche sagen: mit der Möglichkeit der Datenhaltung in der Schweiz, mit all den Zertifizierungen die wir mittlerweile für die Schweizer Datacenter haben und mit den generellen Vertragsbestimmungen, in denen wir sehr weit gehen wenn es um Offenheit zu Prozessen, Governance und Sicherheitsfragen geht, gibt es nicht mehr viel, was wirklich als Blocker herhalten könnte, um geeignete Cloud Einsatzgebiete für Unternehmen und öffentliche Organisationen erfolgreich aus unserer Cloud zu bedienen.

Natürlich würde ich mir wünschen, dass immer mehr Kunden und Entscheider zur selben Überzeugung gelangen. 

(c) CYCL, December 2019

Das könnte auch interressant sein

Die Artikel zu CYCLOPEDIA NEWS

Abonnieren